Service-Navigation

Suchfunktion

Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne


Sojabohnen Das Verbundvorhaben „Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne“ (Flyer) ist Teil der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes. Ziel des Netzwerks ist die Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Ackerbohnen und Erbsen in Deutschland. Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg ist einer der Partner im bundesweiten Netzwerk und betreut die Demonstrationsbetriebe in Baden-Württemberg.

HintergrundFeldtag Soja

Ob als hofeigenes Futtermittel oder als Marktfrucht: Erbsen und Bohnen sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige und regionale Nutztierfütterung, die von Verbrauchern immer stärker nachgefragt wird. Aber auch für die menschliche Ernährung werden die heimischen Hülsenfrüchte wieder entdeckt.

Ziel des Netzwerks

Das Ziel des modellhaften Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne ist es, den Anbau und die Verarbeitung von Erbsen und Bohnen in Deutschland zu unterstützen sowie die Nachfrage und das Angebot zusammenzubringen.

Demonstrationsbetriebe

Demobetriebe ErBoIm Netzwerk sind deutschlandweit 75 landwirtschaftliche und verarbeitende Demonstrationsbetriebe aktiv. Sie zeigen innovative und praktische Ansätze im Anbau und in der Verwertung von Erbsen und Bohnen. Zudem veranstalten sie Feldtage und Feldbegehungen und sind Ansprechpartner und Vernetzungspunkt.

Wertschöpfung

Landwirtschaftliche Betriebe sind in der Praxis Teil einer Wertschöpfungskette. Im Netzwerk werden beispielhaft Wertschöpfungsketten bei Erbsen und Bohnen gezeigt, koordiniert und weiterentwickelt. Auch mögliche innerbetriebliche Wertschöpfungsketten in landwirt-schaftlichen Betrieben werden dargestellt und auf den Demonstrationsbetrieben gezeigt. Für den Anbau und die Verwertung relevante pflanzenbauliche, qualitätssichernde sowie wichtige ökonomische Daten werden gewonnen und ausgewertet, um künftig Anbau und Verwertung von Bohnen und Erbsen weiter zu verbessern.

Die Beratung der Demobetriebe und weiterer interessierter Betriebe sowie der Wissenstransfer in die Praxis werden zentral koordiniert.

Projektkoordination Baden-Württemberg

LTZ Augustenberg, Außenstelle Rheinstetten-Forchheim
Kutschenweg 20
76287 Rheinstetten
Julia Bader, Verónica Schmidt-Cotta
0721 9518-219
E-Mail senden  

Projektkoordination Bundesweit

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Ulrich Quendt
Kölnische Straße 4850, 34117 Kassel

Das Demonetzwerk Erbse/Bohne wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.

 

Anbauanleitung

Veranstaltungen 2017

  • Veranstaltungen 2016

Fußleiste