Service-Navigation

Suchfunktion

Düngung


Die Düngung ist eine der ältesten Maßnahmen im Acker- und Pflanzenbau. Zunächst erfolgte die Düngung vorwiegend mit organischen Düngestoffen, d. h. fast ausschließlich mit den wirtschaftseigenen Düngern wie Jauche, Stalldung und Fäkalien. Um 1840 brachte Justus Liebig die Wende mit seiner Mineralstofftheorie. Seitdem hat die deutsche Landwirtschaft zunehmend Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln erreicht, wobei die Düngung eine besondere Rolle spielt.

Heute gehört die bedarfsgerechte Düngung – insbesondere von Stickstoff - zu den wirkungsvollsten Maßnahmen eines erfolg­reichen Acker- und Pflanzenbaus. Bei der Anwendung organischer und mineralischer Dünge­r sind jedoch nicht nur Fragen nach Ertragssteigerung und ökonomischem Betriebsmitteleinsatz von Interesse, sondern gleichermaßen Aspekte der Umweltverträg­lich­keit der jeweiligen Düngungsmaßnahmen zu beachten.

Die gesamte Produktionskette für Nahrungsgüter, vom Boden über die wachsende Pflanze bis hin zu den Ernte- und Endprodukten, wird zukünftig in viel stärkerem Maße sowohl der Eigen­kontrolle der landwirtschaftlichen Betriebe als auch der öffentlichen Kontrolle unter­liegen. Schon geringe Abweichungen von der Düngung nach »Guter fachlicher Praxis« werden zunehmend äußerst kritisch gesehen. Nicht zu verharmlosen ist die Tatsache, dass durchaus vermeidbare Stoffausträge aus dem landwirtschaftlichen Produktionsprozess entstehen, die nicht immer dem Standard der Umweltverträglichkeit entsprechen können.

Prinzipiell gilt jedoch, dass die von den Pflanzen benötigten Haupt- und Spurennährstoffe oftmals nicht in der optimalen Form und Menge im Boden bereitstehen und daher durch eine gezielte Düngergabe ergänzt werden müssen, um ein schnelleres Wachstum, höhere Erträge und/oder eine verbesserte Produktqualität zu erzielen.

Das LTZ Augustenberg befasst sich daher im Rahmen seiner Facharbeit mit Fragen der Pflanzen­ernährung bzw. Düngung, die auch im Fokus der bekannten Umweltbeeinflussungen und der zu beachtenden gesetzlichen Vorgaben wie Düngeverordnung (DüngeV), Düngemittel­verord­nung (DüMV) und Bioabfallverordnung (BioAbfV) stehen.

Beratungsgrundlagen für die Düngung im Ackerbau und auf Grünland (2011)


Versuchspläne und Versuchsergebnisse

Fußleiste