Service-Navigation

Suchfunktion

  • Baumschulen

    Pflanzenschutz

    Der Pflanzenschutzbereich im Baumschulewesen in Baden-Württemberg geht mit einer Vielzahl an Kulturen und damit auch spezifischen Anfälligkeiten gegenüber Schaderregern und Kranheiten einher. Die im Ver- gleich zu Kulturen des Gemüse- und Zierpflanzenbaus lang andauernde Produktionszeit stellt eine weitere Anforderung...

    Mehr

  • Baumschulen

    Schadorganismen

    Das Auftreten neuer pilzlicher und tierischer Schaderreger im Baumschulwesen, wie z. B. die Maulbeerschildlaus, erfordert die Entwicklung spezifisch angepasster Bekämpfungs- konzepte.

    Mehr

  • Baumschulen

    Nützlinge

    Im Baumschulwesen ist die Ansiedlung natürlicher Gegen- spieler von großer Bedeutung. Hierfür ist die Testung von Pflanzenschutzmitteln hin- sichtlich ihrer Nebenwirkung auf und der Verträglichkeit für Nützlinge ist bedeutende Grundlage im Rahmen der nachhaltige Produktion.

    Mehr

Baumschulen

In Baden-Württemberg gibt es rund 240 Baumschulbetriebe, die eine Fläche von fast 2.000 ha bewirtschaften. Sie bieten ein vielfältiges Sortiment von Pflanzen für ganz unterschiedliche Abnehmer an: Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus, die öffentliche Hand mit ihrem städtischen Grün oder die Haus- und Kleingärten.

Das LTZ arbeitet eng mit Beratungsdiensten und Baumschulbetrieben zusammen, eine Kooperation, die für alle Seiten gewinnbringend ist. Einen Arbeitsschwerpunkt hat das LTZ gegenwärtig in der Entwicklung von Bekämpfungsstrategien gegen Dickmaulrüssler, Maulbeerschildläuse und Feldmaikäfer.

Fußleiste