Service-Navigation

Suchfunktion

  • Öffentliches Grün

    Pflanzenschutz

    Die Entwicklung und Etablierung nachhaltiger Konzepte zur Kon- trolle neuer invasiver Schädlinge und Krankheiten im Öffentlichen Grün erfolgt unter Einbeziehung der vielfältigen Standortbedin- gungen und den hohen Anforde- rungen an den Schutz der Bevölkerung. Der Einsatz von Pflanzenschutzmaßnahmen ist auf das notwendigste Maß reduziert, es kommen...

    Mehr

  • Öffentliches Grün

    Schadorganismen

    Das Öffentliche Grün ist ein viel- fältiges Spektrum mit unter- schiedlichesten Standortbedin- gungen. Entsprechend vielfältig ist die Anfälligkeit gegenüber Schadorganismen und die Aus- prägung der Schadsymptome. 

    Mehr

  • Öffentliches Grün

    Nützlinge

    Die Förderung von Nützlingen sowie die Entwicklung und Etablierung von biologischen Pflanzenschutzverfahren im Öffentlichen Grün stellen einen bedeutenden Aspekt in der Schädlingsbekämpfung dar. So werden z. B. Verfahren zum Einsatz von Nematoden oder Larven der Florfliege als natürliche Gegenspieler...

    Mehr

Öffentliches Grün

Die vielfältigen ökologischen, ökonomischen und sozialen Funktionen von öffentlichen Grünflächen werden von der Gesellschaft anerkannt und wertgeschätzt. Parks und Grünanlagen sind Orte der Kommunikation. Sie dienen der Erholung und Unterhaltung und zunehmend der Freizeitgestaltung. Zur Erhaltung ihrer Funktionsfähigkeit sind vielfältige Pflegemaßnahmen erforderlich z.B. Rasenmähen, Schnittmaßnahmen Baumpflege und -sanierung. In diesem Bereich treten oft neue invasive Schädlinge und Krankheiten auf, die oftmals nur zufällig entdeckt werden. Hierzu ist das LTZ auf Meldungen aus der Bevölkerung angewiesen. Zu den landschaftsgärtnerischen Arbeiten an Verkehrsanlagen gehören auch Lärmschutzanlagen, ingenieurbiologische Maßnahmen zur Sicherung und Begrünung von Böschungen sowie Pflegemaßnahmen. Immer größere Bedeutung erhalten Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, mit denen ökologisch wertvolle Gebiete geschaffen oder vergrößert werden.

In Baden-Württemberg werden auf insgesamt 885 ha Ziersträucher und -gehölze für Straßen, Parks, Gärten- und Landschaftsgehölze produziert. Die Produktionsfläche von Baumschulkulturen in Containern, unter Glas und Hochfolie beträgt in Deutschland 1.453 ha.

Unter Zurechnung des Umsatzes des Garten- und Landschaftsbaus, der 2010 rund 940 Mio. Euro umfasste, werden durch den baden-württembergischen Gartenbau etwa 1,5 Milliarden Euro jährlich erwirtschaftet.

Fußleiste