Service-Navigation

Suchfunktion

Anorganische Kontaminanten


Infolge ihrer Toxizität bedrohen Schwermetalle in landwirtschaftlichen Kulturen Mensch und Tier. Das Monitoring der Schwermetallgehalte im Rahmen von gesetzlichen Grenzwerten ist ein wichtiger Beitrag zum Verbraucherschutz. Das Untersuchungsspektrum der Schwer-metalle umfasst die Elemente Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber, Kupfer, Uran, Thallium und Zink. Zur qualitativen und quantitativen Bestimmung stehen leistungsfähige Analysengeräte der ICP-OES, ICP-MS und Atomfluoreszenz (AFL) zur Verfügung.

Fußleiste