Service-Navigation

Suchfunktion

Lebensfähigkeitsprüfung


Bei der biochemischen Prüfung auf Lebensfähigkeit nach dem topographischen Tetra- zolium-Verfahren (TTC) werden Samen gemäß den ISTA-Vorschriften vorpräpariert um das Eindringen der Färbelösung zu erleichtern und danach mit einer Lösung von 2, 3, 5-Triphenyl-Tetrazoliumchlorid behandelt. Das farblose Salz wird in lebenden Zellen durch den Wasser- stoff, der in der Atmungskette freigesetzt wird, zum karminroten Formazan reduziert. Die lebenden Zellen werden dadurch intensiv rot gefärbt, während tote Zellen ungefärbt bleiben. Jede Tetrazolium Untersuchung wird mit mindestens 4 x 100 Samen durchgeführt. Das Durch- schnittsergebnis dieser Wiederholungen wird im Untersuchungsbericht als Tetrazoliumwert oder Lebensfähigkeit in Prozent angegeben. Als Schnellmethode hat sich das TTC vor allem bei Getreide und bei den sehr langsam keimenden Forst - und Wildpflanzenarten durchge- setzt.

Fußleiste